Pfauenstrauch

 30.000 65.000

(Caesalpinia pulcherrima)

Artikelnummer: n. v. Kategorie:

Aussehen und Herkunft
Die Caesalpinia pulcherrima, auch als Pfauenstrauch oder Falsche Christusblume bekannt, beeindruckt mit ihren gefiederten Blättern und den auffälligen, orangefarbenen, roten oder gelben Blüten. Ursprünglich stammt diese Pflanze aus den tropischen Regionen Amerikas, ist jedoch aufgrund ihrer Schönheit in vielen warmen Klimazonen verbreitet.

Höhe und Krone
Der Pfauenstrauch kann eine beträchtliche Höhe von etwa 3 bis 5 Metern erreichen. Die Krone ist weit ausladend und die Blätter bilden eine elegante, federartige Silhouette.

Anbau und Pflege
Für optimales Wachstum benötigt die Caesalpinia pulcherrima einen sonnigen Standort und gut durchlässigen Boden. Diese Pflanze ist relativ anspruchslos und kommt mit trockenen Bedingungen zurecht, sollte jedoch regelmäßig bewässert werden, um eine reichliche Blüte zu fördern. Gelegentliches Beschneiden unterstützt die Formgebung und fördert die Blühfreudigkeit.

Blütezeit
Die Blütenpracht der Caesalpinia pulcherrima ist beeindruckend und erstreckt sich in der Regel von Frühling bis Herbst. Die lebhaften Farben und die exotische Form der Blüten machen sie zu einem Blickfang in Gärten und Landschaften.

Geschmack und Verwendung
Obwohl nicht für ihren Geschmack bekannt, wird die Caesalpinia pulcherrima aufgrund ihrer ästhetischen Qualitäten geschätzt. Sie findet Verwendung in Gärten, Parks und als Zierpflanze entlang von Straßen. Die Blüten haben zwar keinen essbaren Wert, tragen jedoch zur visuellen Pracht bei.

Vermehrung
Die Vermehrung der Caesalpinia pulcherrima kann durch Samen oder Stecklinge erfolgen. Samen werden oft direkt im Freien ausgesät, während Stecklinge in feuchter Erde Wurzeln schlagen können. Diese Vermehrungsmethoden ermöglichen es, die charakteristischen Merkmale der Pflanze zu bewahren.

Bestäubung Die Pfauenstrauchblüten werden in der Regel von Insekten wie Bienen bestäubt. Die Bestäubung fördert die Samenproduktion und den Fortbestand der Pflanze.